Fannys Reise

Rubrik: Filmtipps

 

Gewinner bei Cinepänz 2018

Frankreich 2016, 94 Minuten, Regie: Lola Doillon, FSK 6

Berührende Geschichte über Kinder auf der Flucht. Frankreich 1943. Das Land ist von deutschen Truppen besetzt. Fanny und ihre beiden Schwestern sind wegen ihrer jüdischen Herkunft in einem Kinderheim versteckt. Aber die Deutschen kommen immer näher, die Flucht wird unausweichlich. Als die Kinder ihren Betreuer verlieren, übernimmt Fanny das Kommando über die Gruppe. Auf dem Weg quer durch Frankreich in die sichere Schweiz muss sie all ihren Mut aufbringen, um sich und die anderen gegen lauernde Gefahren zu schützen. Aber es gibt auch immer wieder Solidarität und Hilfsbereitschaft – und manchmal können die Kinder einfach nur Kinder sein. In erstaunlich leichtem Ton zeigt der Film, was es bedeutet, wenn Kinder auf sich allein gestellt vor Gewalt flüchten müssen, und greift damit ein hochaktuelles Thema auf.

Begründung der Jury:

"Auf dem 1. Platz ist Fannys Reise, weil er auf einer wahren Geschichte basiert. In dem Film geht es um jüdische Kinder, die auf sich alleine gestellt vor den Nazis fliehen. Die Filmmusik war in den richtigen Szenen so eingesetzt, dass die Spannung sich immer mehr gesteigert hat. Die Geschichte wurde gut verfilmt und realisitisch den Schauspielerinnen und Schauspielern ungesetzt. Deswegen hat der Film uns so berührt."